Samstag, 25 Nov 2017

Demnächst...

Newsletter abonieren

 Hofmannsthalgasse 2
 Lokal 2
 1030 Wien
 Österreich
 
 Tel: +43-1-749 63 36
 Fax: +43-1-749 63 36/11
  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.  
 
 Gute Beratung braucht Zeit!


Um die Qualität der Beratung zu gewährleisten, bitten wir dringend um telefonische Terminvereinbarung bei Ljiljana Marinkovic: 749 63 36 15 (Mo-Fr 09 - 15 Uhr).


Workshops zur Geschichte der Roma
    
ich habe angst, auschwitz könnte nur schlafen!
roma-holocaust-education,- und zeitzeuginnenprojekt
in erinnerung an die große romakünstlerin und auschwitz-überlebende ceija stojka

für 15 wiener schulklassen ab der 8. schulstufe im amerlinghaus

workshoptermine frühjahr 2017
mi. 7.6., mo. 19.6., mo. 26.6. 2017
workshoptermine herbst 2017
mi.11.10., mi. 18.10., mo. 23.10., mo.30.10., mi.15.11., mi.22.11., mo. 27.11., mi.29.11., mi.6.12., mo.11.12., mi. 13.12.
und mo. 18.12. 2017

lehrkräfte: bitte JETZT anmelden!
terminreservierung: tel. 0699 123 444 65 - Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
wir ersuchen um einen unkostenbeitrag pro schülerin je euro 2,-   (bitte mitbringen)

dazu 2 projektabschlussfeste mit romakulturpräsentationen
für alle teilnehmenden schulklassen
mi. 21.6. 2017 und mi. 27.9.2017
auf der bühne im hof des amerlinghauses, jeweils 10 - 13 uhr
mit roma-musik von amenza ketane
und RAP-performances der schulklassen

workshopprogramm:
nach einem einleitenden kurzfilm (13 min.), - der ceija stojka (1933-2013) beim malen zeigt während sie aus ihrem leben erzählt, - lesen die moderatorin und nuna stojka ausschnitte aus der lebengeschichte ceija stojkas, die exemplarisch ist für die verfolgungsgeschichte der roma in der ns-zeit. das ensemble amenza ketane (rund um hojda stojka) führt musikalisch mit romamusik der lowara durch den workshop. anschließend gibt es einen gesprächs,- und diskussionsteil, in dem geschichtliche zusammenhänge und der verweis auf die äußerst prekäre gegenwart der roma (vor allem in osteuropa) angesprochen und erklärt werden.

nach der pause
musik,-text-workshop mit andreas holleschek: raps gegen rassismus
die schülerinnen erarbeiten auf der basis einer wortliste (aus texten von ceija stojka) kurze, performbare rap-texte, die sie dann unter anleitung des workshopleiters als raps gegen rassismus performen. andreas holleschek leitet auch die weiterarbeit einzelner, besonders interessierter klassen an ihren raps, perfektioniert sie mit ihnen, bereitet die klasse(n) auf die performance ihres raps bei den beiden projektabschlussfesten vor.


www.editionexil.at    www.zentrumexil.at    tel. 0699 123 444 65  fax 01 946 77 84
ein projekt des vereins exil in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg
gefördert von:    wienkultur (ma7)    nationalfonds der republik österreich für die opfer des nationalsozialismus     bm:b    KulturKontakt Austria