Saturday, 01 Nov 2014
Lernhilfe Sîćimasko ažutimos thaj e bući le dadenca thaj le dejanca


O Romano Centro anzarel de kata o bêrš 1995 ando foro Viena sîćimasko ažutimos řomane -školakê śavořengê. E maj importantno ciljoski grupa kata sîćimasko ažutimos sî le řomane śavořê, kaj źan ande obligatorni škole (Volks-und Hauptschule, Sonderpädagogische Zentren, Gymnasiums-Unterstufe, Kooperative Mittelschule).  Le śîćimasko ažutimos ankêrdol individualno po bêšîmasko than le śavořêngo, pe kodja sama šaj precizno adaptiril pe pe le śavořêngê sîćimaskê potrebe.

Paška kodja sî o programo desja fleksiblo, pe sama kata la vrjamaki thaj vi pe sama kataj thaneski organizacija. Le sîćarimasko ažutimos naj feri numa jek "ažutimos", kaj laśardon kovle sîćarimaškê dispozicije le śavořêngê- vi kodja kêrdjol. Numa paša sa kodja sî o ciljo vi kodo, te arakhêl pe kethane le śavořênca thaj lengê dadenca thaj dejanca jek sîćimaski pozicija thaj jek sîćimaski strategija, savi sî pe śavořêngi sama thaj kodolasa formirin pe thaj laśaren pe le ramoskê kondicije pala laśe sîćimaskê rezultatur. Paša źanglimaskê supstance sîkadol, kê importantno  sî o sîćimos thaj e praksa kata importantni thaj ažutimaski kompetencije pala školako prosperiteto, sar kaj sî kodja stabiliteto, motivacija thaj personalno regulariteto. O teljarimasko punkto le projektosko sas o fakto, kaj but řomane śavořê ande Viena barjon ande familje, save sî desa dur kataj školaki edukacija thaj naj len dosta ažutimos kata pengi familja kana sî len školakê problemur. Amaro školako  sistemo či anzarel le šavořêngê dosta šajimata te šaj kompensirin kadala hendikepur.

Amare sîćimaskê ažutorja/aźutorkinje sî butivar studentur (butivar studentur la etnologijakê vaj/thaj la pedagogijakê) jek školuime pedagogo lel sama pe lende thaj del len dumo. O Romano Centro organizuil pala lende vi treningoskê performacije ando RC te šaj kêren von pengi bući sa maj mišto. Po marto 2010 sîćarde 320  sîćimaskê ažutorja/aźutorkinje 132 řomane śavořên ande le maj but Vienakê becirkur thaj vi pašê ande vuni telunja Austrijakê regionur.

Bezêx sî, kê andaj financijaki sama naj amen maj but zor, te das maj but sar numa kurkêstar jek časo sîćimasko ažutimos pala svako śavořo. Numa amaro ciljo sî, te das kana thaj kana jek dujto časo barem kothe, kaj sî kodja potrebno.

Amaro sîćimasko ažutimos sas źi kaj tomna 2008 bilovengo, pala śavořê thaj lengê dada/deja.  De kataj tomna 2008 trobun te poćinen le śavořêngê dada/deja € 3 pala svako sîćimasko ažutimasko časo. Te von našti poćinen kodja, kê naj len love, athoska či na rodas či kodja.

Ando bêrš 1996 lja o Romano Centro pala kodo projekto o "Integrationspreis" kata Wiener Integrationsfonds" thaj kata o žurnalo DER STANDARD, pala o maj laśo integracijako projekto, so sî  pe sama kata svako-djesesko trajo kethane.

Te sî tumen puśimata pa sîćimasko ažutimos len kontakto le  Branko Paunovicosa


Darüber hinaus ist das Angebot flexibel, was die zeitliche und örtliche Organisation anbelangt. Lernhilfe ist nicht nur als „Nachhilfe“ zu verstehen, bei der Leistungsschwächen der Kinder in bestimmten Bereichen ausgeglichen werden sollen – das passiert natürlich auch. Darüber hinaus geht es aber darum, mit den Kindern (und deren Eltern) eine eigene Lernhaltung und eigene Lernstrategien zu ent­wickeln und dadurch die Rahmenbedingungen für schulische Erfolge überhaupt zu schaffen bzw. zu verbessern. Ausgangspunkt des Projektes war die Beobachtung, dass viele Roma-Kinder in Wien aus bildungsbenachteiligten Familien kommen und bei Schulschwierigkeiten nicht ausreichend unterstützt werden können. Die Benachteiligung im Bereich Bildung ist eine Folge der jahrhundertelangen Diskriminierung und des teilweisen Ausschlusses aus den Bildungsystemen verschiedener Länder. Das Schulsystem bietet bildungsbenachteiligten Kindern zu wenige Mög­lichkeit­en, diese Nachteile auszugleichen.

Die LernhelferInnen sind zumeist Studierende, aber auch ausgebildetete PädagogInnen. Sie werden von einem ausgebildeten Pädagogen betreut und haben die Möglichkeit, speziell für sie organisierte Weiterbildungsveranstaltungen im Romano Centro zu besuchen. Im Schuljahr 2012/2013 betreuten 30 LernhelferInnen insgesamt 130 Roma-Kinder in nahezu allen Wiener Bezirken.

Leider ist es derzeit aus finanziellen Gründen nicht möglich, mehr als eine Wochenstunde Lernhilfe pro Kind zu erteilen, wir streben aber an, zumindest für beschränkte Zeit auch eine zweite Stunde zu ermöglichen, da dies in manchen Fällen dringend nötig ist.

Die Lernhilfe war für die SchülerInnen bzw. deren Eltern bis zum Herbst 2008 kostenlos, seither bezahlen die Eltern einen Selbstbehalt von € 3,- pro Lernhilfestunde. In sozialen Härtefällen sehen wir davon ab.

1996 wurde Romano Centro für dieses Projekt mit dem Integrationspreis des Wiener Integrationsfonds und der Tageszeitung DER STANDARD "für das beste Integrationsprojekt im Bereich des alltäglichen Zusammenlebens" ausgezeichnet.

Die Lernhilfe wird durch die Volksgruppenförderung (Bundeskanzleramt) und Spenden finanziert. Unterstützen sie unsere Lernhilfe auf respekt.net!

Lernhilfe in der Muttersprache

Ab Mai 2013 bieten wir 12 Kindern Lernhilfe in ihrer Muttersprache an. Insbesondere für Kinder, die gerade neu nach Österreich gekommen sind, ist diese Förderung sehr wichtig, damit sie in der Schule mitkommen. Ziel der Lernhilfe in der Muttersprache (Romanes, Serbisch, Mazedonisch, Slowakisch) ist es auch, Eltern und Kindern die Wichtigkeit ihrer Muttersprache zu vermitteln. 

Dieses Projekt wird  von der MA 17 gefördert.

Mitarbeit: Immer wieder suchen wir LernhelferInnen (auch ehrenamtliche!) für unser Projekt. Bei Interesse senden Sie bitte eine e-mail an This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .

Bei Fragen zur Lernhilfe wenden Sie sich bitte an  Mag. Ferdinand Koller.