Saturday, 07 Dec 2019
Verein
Romana šibaki paramičengi kafana - Roma-Erzählcafé
There are no translations available.

Romana šibaki paramičengi kafana

Roma taj Romnja katar diferentni generacije keren svato pa pesko trajo, vorbin pa kodo, sar nakhle pesko trajo ži akana taj den anglal pa pušimata anda publikumo. E tema kam avel maškar aver „o pušipe pa identeto “, „so si romani tradicija“; so taj sar šaj taj trubul te arakhel pe katar e purani tradicija ande adjesutni vrjama?


E tema: Šel gava, šel adetura!

  • Katar avile tumare purane dji kaj tumaro gav, dji kaj tumaro foro?
  • Saje čhiba del pe svato an tumaro gav/foro?
  • So djanen katar tumare Řomengi historija, katar tumaro gav/foro?
  • Sar si e Řomengi veza e gadjencar an tumaro gav/foro?
  • Sas e Romengi veza e gadjencar angleder po lačhi ili akana?
  • So isi romani kultura?
  • So mislin tume pala amari řomani kultura, saji razlika si katar e gadjengi kultura?
  • So našadam katar amari purani romani kultura?
  • So mislin, so ka ačhol katar e romani kultura an budućnosto?

Vorbin e Darija Marinković, o Ismet Krasnići, o Ratko Perić, o Georgi Stoilov, o Jasin Musa, o David Mustafa


Paraštuj, 22. novembro 2019, ka l’ 18 časura ando Romano Centro, Hofmannsthalgasse 2, 1030 Wien


E Romana šibaki paramičengi kafava prezentiril taj inkerel e Rabie Perić. E diskusija inkerdol pe romani šib. Ako trubul i pi njamcicko šib ka prevedil pe.


Roma-Erzählcafé

Angehörige verschiedener Generationen der Roma-Communities erzählen aus ihren Leben, teilen ihre Erfahrungen und stellen sich den Fragen der anderen. Es geht um Identitäten, um die Frage, was Roma-Tradition ist, was davon heute wie gelebt werden kann und soll.


Diesmal ist das Thema: Hundert Dörfer, hundert Bräuche!

  • Woher kamen eure Roma in euer Dorf, in eure Stadt?
  • Welche Sprachen werden in eurem Dorf/eurer Stadt gesprochen?
  • Was wisst ihr über die Geschichte eurer Roma in eurem Dorf/eurer Stadt?
  • Wie ist die Beziehung der Roma mit den Gadje in eurem Dorf/eurer Stadt?
  • War die Beziehung der Roma mit den Gadje früher besser oder ist sie es jetzt?
  • Was ist Romakultur?
  • Was denkt ihr über die Romakultur, was ist ihr Unterschied zu Kultur der Gadje?
  • Was haben wir von der alten Romakultur verloren?
  • Was denkt ihr, wie wird die Romakultur in der Zukunft aussehen?

Sprecherinnen: Darija Marinković, Ismet Krasnići, Ratko Perić, Georgi Stoilov, Jasin Musa, David Mustafa


am Freitag, 22.November 2019, 18 Uhr im Romano Centro, Hofmannsthalgasse 2 / Lokal 2, 1030 Wien


Das Roma-Erzählcafé wird von Rabie Perić kuratiert und organisiert. Die Gespräche finden in Romanes statt. Bei Bedarf wird in Deutsch übersetzt.

Gefördert von Wien Kultur.

 
History
There are no translations available.

The association Romano Centro was founded in 1991 as one of the first Roma associations in Austria.

 

 
Romano Centro wird 20 !
There are no translations available.

Am 28. Juni 1991 wurde das Romano Centro im Repulikanischen Club gegründet.

20 Jahre später, am Dienstag, 28. Juni 2011 feiern wir dieses Ereignis am selben Ort.

Beginn: 19.30 Uhr

Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Programm:

Kurzer Rückblick auf 20 Jahre Romano Centro


Podiumsdiskussion zum Thema: Aktuelle Herausforderungen der Roma-Politik
mit: Ursula Hemetek, Terezija Stoisits, Mirjam Karoly, Sandra Selimovic, Dieter W. Halwachs und Ferry Janoska
Moderation: Peter Huemer
anschließend Musik mit Pera Petrovic und kleines Buffet

 

Wir danken der Kulturabteilung der Stadt Wien sowie dem Republikanischen Club für die Unterstützung der Veranstaltung.

 Vorankündigung:

Am Freitag, 16. September 2011 feiern wir unseren 20. Geburtstag noch einmal, diesmal mit viel Musik und einer Fotoausstellung zu unserer Geschicht, im Haus der Begegnung Rudolfsheim, ab 18 Uhr. Programmdetails finden Sie ab August hier.

 
Ilija Jovanović 25.02.1950-25.11.2010
There are no translations available.

Ich übersiedle, ich gehe weg,
hier gibt es mich nicht mehr,
ich gehe aus meinem Haus, aus meinem Heim,
für immer
in die Ewigkeit, wo
ich kein Fremder bin,
kein Asylant.

Ilija Jovanović, im November 2010