Sunday, 19 Jan 2020
ROMANO ZURALIPE
There are no translations available.

ROMANO ZURALIPE – Programm zur Stärkung von Roma und Romnja am Arbeitsmarkt

Das Programm besteht aus den folgenden Maßnahmen:


1.    Berufs- und Bildungsberatung und Beratung zur Beseitigung von Arbeitsmarkthindernissen:

Individuelle und ganzheitliche Beratung von armen bzw. armutsgefährdeten Personen (darunter Working Poor) zur (besseren) Integration in den Arbeitsmarkt und zur Beseitigung von Arbeitsmarkthindernissen.
Die Erfahrung aus den bisherigen Beratungsangeboten (Frauenberatung, Sozialberatung, Beratung von Diskriminierungsopfern) hat gezeigt, dass häufig multiple Problemlagen auftreten, die eine intensive Betreuung (case management) benötigen, um Arbeitsmarkthindernisse (niedriges formales Bildungsniveau, mangelnde Berufserfahrung, sehr geringe erzielbare Einkommen, gesundheitliche Probleme, Betreuungspflichten u.a.) beseitigen zu können. Diese umfassende Beratung bildet die Basis für die spezifische Berufs- und (Weiter-)Bildungsberatung.

Read more...
 
Lebens- und Sozialberatung für Frauen
There are no translations available.

Mehrfachdiskriminierung, Gewaltprävention, gesundheitliche Aspekte

Seit September 2013 wird im Romano Cento auch Frauenberatung für Romnja und Sintize angeboten. Die Themen der Beratung reichen von Familie, Partnerschaft und Sexualität, psychischer und körperlicher Gesundheit, sozialen und ökonomischen Krisen bis hin zur Gewaltprävention. 

Die Beratung wird von Danijela Cicvaric durchgeführt (0699 18200555 oder This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it )

Terminvereinbarung bei Ljiljana Marinkovic, Mo - Fr 09:00 bis 15:00, 01 7496336 15, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 
Learning assistance and parental training
Since 1995, Romano Centro has been offering learning assistance to Roma pupils in Vienna. Prime target group for learning assistance are Roma pupils in compulsory education, attending primary and secondary schools, special education centres, grammar schools (lower forms) and cooperative secondary schools. Learning assistance takes place in children’s homes so that their specific learning needs can be individually catered for.
Read more...