Sonntag, 20 Apr 2014

Demnächst...

Antiziganismus in Österreich


including an executive summary in English
jekhe rezimeosa pe řomani śib

Newsletter abonieren

 Hofmannsthalgasse 2
 Lokal 2
 1030 Wien
 Österreich
 
 Tel: +43-1-749 63 36
 Fax: +43-1-749 63 36/11
  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.  
 
 Gute Beratung braucht Zeit!


Um die Qualität der Beratung zu gewährleisten, bitten wir dringend um telefonische Terminvereinbarung bei Frau Jelena Jovanovic im Sekretariat: 749 63 36 15 (Mo-Fr 09 - 15 Uhr).


„ich habe angst, auschwitz könnte nur schlafen“

in erinnerung an die große romakünstlerin und auschwitz-überlebende ceija stojka

zeitzeugInnenworkshops für schulklassen ab der 8. schulstufe zur aufarbeitung des holocaust mit nuna und hojda stojka und dem romamusik-ensemble AMENZA KETANE
ausstellung ceija stojka: ein romaleben in bildern

frühjahrstermine 2014: mo. 19.5., mi. 21.5., mo. 26.5., mo. 2.6., fr. 6.6., mo. 16.6.
ROMAFEST für schulklassen:
do. 12. juni 2014 von 10 h 30 bis 13 h 30

herbsttermine 2014: mi. 1.10., mo. 6.10., mo. 13.10., mo. 20.10., mo. 27.10., mo. 10.11., mo. 17.11., mo. 1.12. 2014
beginn: 10 uhr 30 bis 13 uhr 30
im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

workshopprogramm: einleitender kurzfilm (13 min) ceija stojka (1933-2013): ein romaleben; danach kurzeinführung in die geschichte, verfolgungsgeschichte und gegenwart der roma durch die moderatorin. anschließend: lesung aus der lebensgeschichte ceija stojkas: vom leben der fahrenden roma, das sie als kind noch kennen lernte und von ihrem überleben in den konzentrations- und vernichtungslagern der nazis: auschwitz, ravensbrück und bergen-belsen. anschließend: diskussion und gespräch: die schülerInnen haben gelegenheit, fragen an ceija stojkas familie zu stellen.

Weiterlesen...
 
roma und sinti gestern und heute: verfolgt, verfemt, vernichtet!“


workshops für schulklassen ab der 8. schulstufe

mi. 28.5., mi. 4.6., mi. 11.6. 2014
immer von 10 uhr 30 bis 13 uhr 30
im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

programm:

geschichtliche einführung in das thema: danach als einstieg: eine (etwa 25-minütige) performance des roma.klang.theater.exil. koloman polak, professioneller musiker mit kompositionsstudium an hochschulen in der slowakei und österreich komponiert für das kleine ensemble des roma.klang.theater.exil ein stück zeitgenössischer musik unter verwendung (und verfremdung) traditioneller romamusik, das sich mit verfolgungsgeschichte und gegenwart der roma und sinti befasst. dazu läuft im hintergrund ein doku-video.
anschließend: diskussion mit erlebnisberichten. die schülerInnen haben gelegenheit zu einem gespräch mit den romakünstlerInnen und gewinnen einblick in deren biografien und diskriminierungs- und verfolgungsgeschichten.

Weiterlesen...
 
Mongo Stojka (1929 - 2014)
Der Musiker, Autor und Holocaust-Überlebende Johann Mongo Stojka ist nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben. Mongo Stojka hielt seine Erinnerungen an den NS-Terror in seinem Buch "Papierene Kinder" für die Nachwelt fest und setzte sich dafür ein, dass der Gruppe der Lovara im 10. Wiener Gemeindebezirk gedacht wird. Der Gedenkstein unter der roten Kastanie im Barankapark am Belgradplatz geht auf seine Initiative zurück. Jedes Jahr wird dort am 20. Mai,  seinem Geburtstag, eine Gedenkfeier veranstaltet.
 
Burgtheater: Die letzten Zeugen
Aufgrund des großen Publikumsinteresses gibt es weitere Vorstellungen des ZeitzeugInnen-Projektes "Die letzten Zeugen" im Wiener Burgtheater. Mehr zum Stück.

29.04.2014, 19:30

weitere Termine: 08.05. und 05.06.2014
 
Samuel Mago gewinnt Redewettberb

Samuel Mago, 17 Jahre, Schüler des BGRG Albertgasse in Wien, ist einer der 15 GewinnerInnen des mehrsprachigen Redewettbewerbs "SAG'S MULTI", an dem über 400 SchülerInnen aus ganz Österreich teilgenommen haben. Samuel setzte sich in seiner Rede mit der teilweise rassistisch geführten Debatte um die sogenannte "Armutsmigration" auseinander und erntete für seine scharfe Kritik viel Applaus bei der Preisverleihung im Wiener Rathaus. Teile seiner Rede werden in der nächsten Ausgabe unserer Zeitschrift "Romano Centro" veröffentlicht, Samuel ist seit vergangenem Herbst auch Mitglied der Redaktion.

Wir gratulieren herzlich!
 
« StartZurück12345WeiterEnde »

Seite 1 von 5